Bestellung Anusara Handbücher

Die weltbekannten Schüler Krishnamacharyas – dem „Vater des modernen Yoga“

Wenn man die Geschichte um Krishnamcharya, dem Begründer des moderenen Yoga verstehen will, muss man auch seine wichtigsten Schüler kennen, über die Yoga wortwörtlich in die gesamte Welt hinaus getragen wurde.

!! Die Geschichte zu Krishnamacharya selbst, findest Du auch hier im Blog!!!

Seine wichtigsten Schüler, hier in chronologischer Reihenfolge – waren:

Pattabhi Jois (1915 – 2009) || begann mit fünf Jahren das Studium der Veden und mit zwölf Jahren den Unterricht bei Krishnamacharya. Er hielt die frühe Ausrichtung von K. bei und verfeinerte diese. Der Name der von ihm gegründeten Yoga-Tradition Ashtanga Yoga verweist auf den achtgliedrigen Pfad des Patanjali, der den geistigen Hintergrund seines Systems bildet. Pattabhi Jois bezog sich außerdem auf Krishnamacharyas vinyasa krama Prinzip. „Vinyasa“ bedeutet dass das Asana nicht statisch als gehaltene Stellung ausgeführt wird, sondern dynamisch in einer festgelegten Bewegungsabfolge mit dem Atem verknüpft wird.

Indra Devi (1899 – 2002) || Krishnamacharyas Haltung Frauen gegenüber war zunächst streng patriarchalisch. Dennoch war es eine weiße Frau, die seinen Yoga-Stil in den Westen brachte. Indra Devi war eine Freundin der königlichen Familie von Mysore und setzte mit deren Hilfe durch, dass K. sie unterrichtete. K. war der erste Brahmane, der Frauen in Yoga unterwies. Die „First Lady des Yoga“ brachte Yoga nach China und sogar nach Russland, wo es bislang verboten war. Unter ihren Schülern waren so bekannte Personen wie Marilyn Monroe, Elisabeth Arden, Greta ­Garbo und Gloria Swanson. Sie löste die erste internationale Yoga-Welle aus. Ihr Stil war ein sehr individualisiertes Yoga, eher sanft und behutsam und sie legte großen Wert auf Ernährung. Später zog sie sich nach Argentinien zurück. (Svastha Yoga)

B.K.S. Iyengar (Bellur Krishnamachar Sundararaja Iyengar) (geb. 1918) || Seine Schwester war mit Krishnamacharya verheiratet. Weil Iyengar in seiner Jugend eher schwächlich und häufig krank war, arbeitete er zunächst im Haushalt seines Schwagers. Als kurz vor einer Vorführung der wichtigste Schüler verschwand, durfte Iyengar sein Können beweisen und K. unterrichtete nun auch ihn. Schon nach einem Jahr trennten sich ihre Wege. Iyengar forschte tief nach der Natur innerer Ausrichtung, berücksichtigte jeden Teil des Körpers, sogar die Haut und entwickelte eine tiefe heilende Praxis. Er schuf therapeutische Programme und die Praxis mit Hilfsmitteln (Props) aller Art. Sein Stil heißt Iyengar-Yoga.

T.K.V. Desikachar (geb. 1938) || das 4. Kind Krishnamacharyas war sehr westlich orientiert und absolvierte ein Studium als Ingenieur. Erst als er 1961 erlebte, wie erfolgreich die Heilkünste seines Vaters waren, widmete er sich ganz dem Yoga. Er veröffentlichte mehrere Bücher und legte einen Schwerpunkt auf den vedischen Gesang. Sein Stil des Viniyoga „passt das Yoga dem individuellen Menschen an, nicht umgekehrt“. D: „Jeder Mensch ist anders, jeder Mensch sucht anderes im Yoga, jeder Mensch reagiert auf eine bestimmte Yoga-Praxis auf seine individuelle Weise.“ Sein Stil nennt sich Vini-Yoga.

 A. G. Mohan (geb. 1945) || gründete zusammen mit seiner Frau Svastha Yoga & Ayurveda (das Wissen vom Leben). Das Ziel ist vollkommene Gesundheit und Balance.

Text: Brigitte Heinz, Absolventin der Yogalehrerausbildung 2013 bei Openlotus

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Openlotus

  Openlotus Yoga in Köln – Ausbildung – Anusara  – Ayurveda Ein umfassendes Kursangebot an sieben Tagen in der Woche...

Schließen